HÜTTENPRAKTIKANT

HÜTTENPRAKTIKANT

DIE PROTAGONISTEN

VERENA

Anders als in der Schweiz, wo das Projekt im Sommer 2019 initiiert wurde, entsenden wir unsere Hüttenpraktikantin in Österreich Anfang Juli das erste Mal. Für die Premiere haben wir eine Person gesucht, die unsere alpinen Ambitionen ebenso teilt wie unser Interesse an der Bergwelt und ihrer Vielfalt. Gesucht und gefunden: Verena Helminger kennen wir bereits seit zwei Jahren. Für #salewa3000 hat sie auf dem Berliner Höhenweg im vergangenen Jahr zahlreiche Dreitausender gesammelt. Die 26-jährige Salzburgerin ist eine Frohnatur, liebt die Berge ihrer Heimat und ist neugierig und offen für neue Abenteuer: Wie gut gelingt die nachhaltige Anreise zum Berg? Was sind Bergsteigerdörfer? Zwei Monate lang wird Verena in Salzburg und Tirol Berghütten besuchen und ihre Erlebnisse und Erfahrungen mit uns teilen. Auf ihrem Weg bergauf und bergab begegnet sie Experten des Österreichischen Alpenvereins, überquert Gletscher, nimmt am Alltag von Hüttenwirten teil und besteigt nahe Gipfel. Schnell, leicht und unbeschwert wird sie sich auf den Weg machen. Mit möglichst wenig Gepäck im Rucksack, trägt sie Ausrüstung, die auf Speed Hiking-Aktivitäten zugeschnitten ist und in sich den Wunsch, einen Bergsportsommer zu erleben, der unvergessen bleibt.

ZWEI SOMMERMONATE VON BERGHÜTTE ZU BERGHÜTTE

Unsere Salewa Hüttenpraktikanten, Verena Helminger und Pascal Schumacher, machen sich im Juli und August acht Wochen lang auf den Weg durch die Bergwelt Österreichs und der Schweiz. Sie treffen auf Seilschaften, Gletscher und Bergsteigerdörfer. 60 Tage, rund 45.000 Höhenmeter und 500 Kilometer werden sie fordern. Bergauf und bergab auf ausgetretenen Wegen und einsamen Pfaden. Über saftige Almwiesen, entlang rauschender Gebirgsbäche, hin zu neuen Gipfeln. Immer mit dem Ziel, im Laufe des Tages in einer Berghütte einzukehren, um Gleichgesinnte zu treffen und den Blick schweifen zu lassen. Neben Ausdauer, Motivation und alpiner Kompetenz haben die beiden Bergsportler jede Menge Neugierde, positive Gedanken und Freude am Austausch mit Bergkameraden im Tourengepäck.
Wir begleiten die zwei und teilen ihre Geschichten und Begegnungen.
Bleibt mit uns Verena und Pascal auf den Fersen!

 

PASCALS AUSWAHL

PASCAL

Pascal Schumacher ist bei vielen Schweizer Hüttenwirten bereits bekannt. Denn es ist der dritte Sommer, den er für uns als Hüttenpraktikant in seinem Heimatland unterwegs ist. Der 29-Jährige wohnt in Walenstadt am Walensee. Umzingelt von einer einzigartigen Bergregion, verbringt er seine freie Zeit in den Bergen und ist offen für jede alpine Spielart. In seinem ersten Jahr als Hüttenpraktikant verzeichnete der junge Bergsteiger 81.000 Höhenmeter und 932 Kilometer in seinem Tourenbuch. 34 Gipfel bestieg er, in 62 Berghütten kehrte er ein. Pascal teilte per SMS Sonnenaufgänge auf Viertausendern. Berghütten verließ er selten, ohne seine Hilfe angeboten zu haben; beim Kochen und Abwaschen lernte er die Hüttenwirte und ihre Kollegen näher kennen und nahm an ihrem Alltag teil. Für sein drittes Jahr hat Pascal große Pläne: Unweit der Berghütten, die er besuchen wird, locken zahlreiche hohe Berge. Die Spaghetti-Tour im Schweizer Kanton Wallis hat der erfahrene Bergsteiger fest eingeplant. Und damit zehn Viertausender, die seine Leistungsfähigkeit und Aufmerksamkeit fordern werden. Pascal, der übrigens auch gerne mit den öffentlichen Verkehrsmitteln zu seinen Ausgangspunkten reist, ist ausgestattet, vorbereitet und – aller guten Dinge sind drei – voller Vorfreude auf seinen dritten Bergsommer als Hüttenpraktikant.

 

 

UNSER PARTNER

 

VERENAS AUSWAHL

BLOG

EIN EINMALIGER GIPFELMOMENT

Exakt um 7.20 Uhr am vergangenen Freitagmorgen vibrierte unser Mobiltelefon. Eine Whatsapp-Nachricht von Pascal erweckte unsere Aufmerksamkeit. Pascal, der seit Ende Juni für uns als Hüttenpraktikant in den Schweizer Bergen unterwegs ist, teilte einen besonderen Bergmoment mit uns. Er sendete uns ein Bild seiner schwarzen GPS-Armbanduhr...

Lies mehr

UNTERWEGS ALS HÖCHSTER AUSSENDIENSTMITARBEITER DER SCHWEIZ

Wir erwischen ihn spätabends im Auto. Er ist auf dem Weg zum Parkplatz der Treschhütte. Sein Schlafplatz für die nächste Nacht. Im Auto übernachtet der Hüttenpraktikant zur Zeit öfter. Aufgrund der Covid-19 Richtlinie dürfen die Berghütten momentan nur die Hälfte der Schlafplätze vergeben. Auch wenn es nur ein Platz ist, den „spart“ er gerne für die Gäste...

Lies mehr

Wer kennt die Höhen und Tiefen der österreichischen Bergwelt besser als der Alpenverein? Unser langjähriger Partner, mit Sitz in Innsbruck, versorgt uns mit Know-how zu Routen und Wissenswertem zu alpinen Lebensräumen.
Möchtest du wissen, auf welchen Berghütten in Österreich unsere Hüttenpraktikantin Verena bereits war? Hier erfährst du es.