Daunenjacken & Isolationsjacken Herren

(22 Produkte)

Mit Daunenjacken & Isolationsjacken für Herren von Salewa bist Du in winterlichen Landschaften gegen die Kälte gewappnet. Kombiniert mit wärmenden Funktionshosen und trittsicherem, wasserdichtem Schuhwerk, welches auf Schnee, Eis und Geröll bestens greift, kannst du nahezu alle Unternehmungen meistern. Wer sich auch von eiskalten Temperaturen nicht von Outdoor-Abenteuern wie Bergsteigen oder Eisklettern abhalten lässt, ist mit atmungsaktiven Herren Daunenjacken als hervorragenden Wärmespender gut beraten. Sie bieten Dir optimale Behaglichkeit und lassen sich bei Bedarf auf ein minimales Packmaß zusammenknuddeln. Robuste Außenschichten schützen Dich vor Wind und für die innere Wärme sorgen Naturmaterialien oder innovative Fasern. Dank wasserabweisender Materialien kannst du leichte Schauer überstehen. Plane Wetterkapriolen im Gebirge mit ein und ziehe Dir im Notfall eine Regenjacke darüber. Gut gerüstet mit Outdoor-Bekleidung von Salewa kannst Du bei jedem Wetter dein Ding durchziehen. Denn bei extremen Outdoor-Abenteuern in kalten Gefilden kommt es auf größtmögliche Wärme und geringes Gewicht an. Und vergesse auch wichtige Accessoires wie Mützen und Handschuhe nicht.

Für die Filterung wurden keine Ergebnisse gefunden!
FAQ

Wofür brauche ich eine Daunenjacke?

Beim Zelten in kalten Nächten, beim Sichern, Eisklettern, Bouldern im Winter, Bergsteigen und Skitourengehen: Daunenjacken sind immer dann die erste Wahl, wenn es primär um leichtgewichtige Wärme geht.

Eine synthetische Isolierung kann bei Regen und Schnee besser funktionieren als Daunen, aber bei kaltem, trockenem Wetter ist Daune immer noch die optimale Lösung.

Wie wähle ich eine gute Daunenjacke aus?

Die beste Herangehensweise bei der Auswahl einer Daunenjacke besteht darin, zu überlegen, wofür du sie verwenden möchtest:

  • Alpinklettern – Eine mittelschwere Daunenjacke ist ideal, um sie an sehr kalten Tagen als Midlayer unter einer Hardshelljacke zu tragen oder um sie am Standplatz rasch überzuziehen.
  • Felsklettern – Größere Daunenjacken sind perfekt, um beim Sichern an kalten Tagen nicht auszukühlen.
  • Alpines Bergsteigen/Winter/Eis – Das Tragen einer Daunenjacke unter einer Hardshell ist eine leichte, komfortable Option, um Körper und Hände warm zu halten.
  • Skitouren – Auch wenn sie beim Aufstieg zu warm sind – für die Abfahrt sind leichte Daunenjacken die ideale Midlayer.
  • Trekking/Speed Hiking – Leichte Daunenjacken sind die perfekte Isolationslösung für Pausen an kalten, trockenen Tagen und lassen sich klein verpacken.

Was ist eine gute Füllkraft für eine Daunenjacke?

Daunen sind die weiche Schicht aus flauschigem Gefieder oder Federbüscheln, die sich unter den Hauptfedern von Enten und Gänsen befindet. Sie bilden Millionen winziger Luftkammern, in denen die von deinem Körper erwärmte Luft eingeschlossen wird.

Die Bauschkraft ist das wichtigste Kriterium zur Bestimmung der Qualität von Daunen. Sie wird in „cuin“ angegeben und reicht von etwa 550 bis 900 für Hochgebirgswanderungen. Die Bauschkraft entspricht dem Volumen (= Loft) in Kubikzoll, das eine Unze Daune erzeugt. Je höher die Bauschkraft, desto wärmer ist die Daune im Verhältnis zu ihrem Gewicht.

Im Vergleich zu Jacken mit synthetischer Isolierung wiegen Daunenjacken fast immer weniger und lassen sich besser komprimieren.

Auf den meisten Daunenjacken wird auch das Verhältnis von Daunen zu Federn angegeben: Ein Verhältnis von 90/10 bedeutet beispielsweise, dass das Produkt aus 90 % Daunen und 10 % Federn besteht. Je höher der Daunenanteil, desto wärmer ist die Jacke.

Wie stelle ich fest, wie warm eine Daunenjacke ist?

Schau dir das Gewicht und die Bauschkraft an: Unsere Ortles Medium Down Men's Jacket zum Beispiel wiegt rund 570 g und hat eine Füllkraft von 750 cuin 90/10, während unsere Ortles Heavy Powertex Down Jacket 905 g wiegt und die gleiche Füllkraft hat. Es liegt auf der Hand, welche der beiden Jacken die wärmere ist.

Wichtig: Bei gleichem Daunengewicht und unterschiedlicher Bauschkraft ist die Jacke mit der höheren Bauschkraft wärmer als die andere.

Worauf sollte ich bei einer Daunenjacke sonst noch achten?

  • Rückverfolgbare, zertifizierte Daunen
    SALEWA® verwendet nur rückverfolgbare, nach dem Responsible Down Standard (RDS) zertifizierte Daunen. Dieser Standard stellt sicher, dass unsere Daunen und Federn nur von Enten und Gänsen stammen, die unter Einhaltung hoher Tierschutzstandards gehalten werden.
  • Stoffe
    Für Daunenjacken werden in der Regel sehr leichte Oberstoffe verwendet. Wenn du Wert auf Strapazierfähigkeit legst, solltest du eine Jacke mit einem schwereren Oberstoff (höherer den-Wert) in Betracht ziehen.
  • Ausstattung
    Seitliche Eingrifftaschen sind wirklich praktisch. Achte darauf, dass du sie auch benutzen kannst, wenn der Hüftgurt deines Rucksacks geschlossen ist oder du einen Klettergurt trägst. Eine gute Kapuze ist ebenfalls ein großer Pluspunkt – ganz besonders, wenn sie über den Helm passt.

Wie wähle ich die richtige Größe für meine Daunenjacke?

Das hängt davon ab, ob du die Daunenjacke über oder unter deinem Shell tragen möchtest. Wenn du sie primär beim Sichern an kalten Tagen verwenden wirst, wähle sie besser eine Nummer größer.

Was ist der Unterschied zwischen Entendaunen und Gänsedaunen?

Die Isolierleistung von Gänse- und Entendaunen unterscheidet sich so gut wie gar nicht: Beide Arten von Daunen haben im Wesentlichen dieselbe Struktur und behalten ihren Loft und ihre Wärme über viele Jahre hinweg bei.

Weiterlesen