VITTORIO MESSINI

NATIONALITÄT: ITALIEN
GEBURTSDATUM: 24.06.1988
AKTIVITÄTEN: SKI MOUNTAINEERING; ALPINE BERGSTEIGEN; ALPINKLETTERN

BIO


Vittorio „Vitto“ Messini kann bereits auf ein bewegtes Leben zurückblicken. Seit dem er zehn Jahre alt ist, lebt der gebürtige Florentiner in Osttirol. Mit seinen Eltern hatte er zunächst begonnen, in den Bergen zu wandern, um dann mit seinen Freunden das Klettern und Bergsteigen zu entdecken. Seine Leidenschaft fürs Gebirge wurde zusätzlich durch sein Geologiestudium verstärkt.
Heute ist Vitto Bergführer und Skilehrer sowie bei der Bergrettung aktiv. Seit Herbst 2017 gehört er zudem zum Team der Ausbilder des Verbands der Österreichischen Berg- und Skiführer.
Zusammen mit Matthias Wurzer, Silvester Wolsegger und dem Verein Bergsport Osttirol hat er das Projekt „Eispark Osttirol“ ins Leben gerufen – den größten künstlichen Eiskletterpark Österreichs. Im Januar 2017 hat Vitto gemeinsam mit Martin Glantschnig und Stefan Lieb den ersten Eiskletterführer für Osttirol und Oberkärnten veröffentlicht, der über 250 Eis- und Mixed-Klettertouren beschreibt.

Praktizierte Sportarten:
Vitto findet Inspiration und Motivation in jeder Bergsportart. Ganz gleich ob beim Sportklettern, Bergsteigen, Eisklettern oder Skibergsteigen – er ist das ganze Jahr über unterwegs. Er unternimmt gern Erkundungsexpeditionen in ferne Länder, aber vor allem schlägt sein Herz für die Berge seiner Heimat Osttirol. In den letzten Jahren ist das Entdecken neuer Fels- und Eisrouten zu seiner größten Leidenschaft geworden: die eigene Unterschrift im Gebirge zu hinterlassen, ist einfach etwas ganz Besonderes.
Hobbys:
Bis vor kurzem war Vittorios Lebensmittelpunkt das Klettern – da er es sowohl zu seinem Beruf als auch zu seinem Hobby gemacht hat. Jetzt, da er eine Partnerin und einen Sohn hat, haben sich seine Prioritäten zwar nicht geändert, aber verschoben. Neben seiner Familie verbringt er auch gerne Zeit beim Langlauf und Radfahren. Das Kajakfahren hat er in Florenz auf dem Arno entdeckt.
Lieblingsort:
Jeder Ort im Freien, wenn möglich im Gebirge, fernab von Menschenmassen. Eine Definition, welche oft auf die Berge Osttirols zutrifft.
Lieblingsbuch:
„Westwand“ von Malte Roeper. Ein Buch voller Wunder, das er gelesen hat, als er am Anfang seiner Bergsportkarriere stand.
Größte Angst:
Vor Schlangen, Lawinen und davor, sich mit seinen Projekten zu übernehmen.

ERGEBNISSE


PROJEKTE

  
2017

Erstbegehung der Routen „Freizeitstress“ (Lienzer Dolomiten) und „Wunwetter“ (Hohe Tauern) mit Lukas Pichler und Matthias Wurzer;

Eröffnung der neuen Route „Shiva’s Ice“ auf dem Shivling (6543 m) im Himalaya;

Winterbesteigung der drei Nordwände der Drei Zinnen mit Simon Gietl in 5h45min;

Erkundungsklettertour auf Eis- und Mixed-Routen in Kanada mit Matthias Wurzer.

2016

Erstbesteigung des „Südwandwächter“ auf dem Großglockner mit Matthias Wurzer;

„Erbe der Väter“ – Erstbesteigung an der Großen Zinne;

„Eternal Flame“ an den Trango-Türmen in Pakistan; Besteigung des kleinen und des großen Trango mit Johannes Steidl;

Erstbesteigung des „Hobby Strahler“ an der Nordwand der Kristallwand (Hohe Tauern) mit Simon Gietl und Isidor Poppeller;

Erkundungsklettertour auf Eis- und Mixed-Routen in Kanada mit Matthias Wurzer.

2015  

Erstbegehung der Routen „Wirtschaftskrise“ und „Iseltaler Kost“ (Lienzer Dolomiten) mit Lukas Pichler und Matthias Wurzer;

On-Sight-Begehung der Route „Divine Providence“ auf dem Mont Blanc mit Johannes Steidl;

Erkundungsklettertour auf Eis- und Mixed-Routen in Kanada mit Matthias Wurzer;

10 neue Eis- und Mixed-Routen in der Region Osttirol und Salzburg.