PLAY VIDEO

KOMPETENTE PARTNERSCHAFT

In Zusammenarbeit mit der Tiroler Bergrettung entwickeln wir innovative Lösungen, für hohe Ansprüche unter extremsten Bedingungen.

TIROLWOOL®

Wir verwenden regionale, hochalpine und fair bezahlte Wolle, welche überragende wärmeregulierende, atmungsaktive und isolierende Eigenschaften bietet, die selbst im nassen Zustand erhalten bleiben.

TIROLWOOL® VEREDLUNG

TirolWool® wird in Europa gewaschen, gebürstet und gefärbt, um den CO2-Ausstoß zu verringern und hohe Qualitätsstandards für das Material deiner Jacke zu garantieren.

CELLIANT® FINISH

Celliant®, eine Mischung aus 13 thermoreaktiven Mineralien wird in recycelte Polyesterfasern eingearbeitet und mit den TirolWool®-Fasern vermengt, um die natürlichen Vorzüge von Wolle zu unterstützen.

ENGINEERED TIROLWOOL® CELLIANT®

TirolWool®Celliant® hält dich länger warm, unterstützt Deine Leistungsfähigkeit und hilft dir, dich schneller zu regenerieren.

TIROLWOOL® UND CELLIANT®

Mit dem Label TirolWool® gekennzeichnete Produkte vereinen nun bewährte natürliche Schafswolle mit den Vorteilen einer hochmodernen, leistungssteigernden Technologie namens Celliant®.

Tiroler Bergschafe haben schmale, wollige Köpfe und lange, bis zu den Maulwinkeln herabhängende Ohren. Laut der sehr ansprechend gestalteten Website des Tiroler Schafzüchterverbandes bringen diese Schafe zwischen 70 und 130 Kilogramm auf die Waage. Sie haben kräftige Fußgelenke und geschlossene Hufe – zwei wichtige Eigenschaften für Bergschafe, die ihnen besondere Tritt- und Standsicherheit verleihen und sie zu agilen Kletterern machen. Außerdem zeichnen sich diese Tiere durch eine hohe Fortpflanzungsrate und ihre mittelfeine, weiße Wolle aus.

Oft bleibt unerwähnt, dass diese Wolle auch für das Isolationsmaterial unserer Winterjacken verwendet wird, die von der Tiroler Bergrettung getragen werden.

TirolWool® ist in unseren Jacken Sarner, Puez, Fanes und Ortles aus der Kollektion Winter 2017 verarbeitet. Die Idee stammt vom Geschäftsführer der Tiroler Bergrettung, Peter Veider: „Wir wollten unsere Bergrettungsteams mit einer natürlichen Faser aus Tirol ausstatten.“ Der Plan war es, die Umweltbelastung durch kürzere Transportwege zu minimieren und gleichzeitig die Schafsbauern in der Alpenregion zu unterstützen – frei nach dem Motto: Aus den Bergen, für die Berge. Manche Mitglieder der Bergrettung sind selbst Schafhalter.

Bergschafe werden in Südtirol bereits seit Tausenden von Jahren gehalten, und ihre Wolle wird schon seit Jahrhunderten zur Herstellung warmer Bekleidung verwendet. Man kann sich leicht vorstellen, welch einen bedeutenden Beitrag eine Marke wie TirolWool® und die Zusammenarbeit mit uns zum Erhalt der alpenländischen Wollindustrie leisten. Peter Veider betont jedoch: „Zunächst braucht man die richtige Qualität – egal wie nachhaltig ein Produkt ist. Ich möchte, dass die Leute ein hochwertiges Produkt erhalten.“

SALEWA

VON ANFANG AN DABEI
Aus diesem Grund stieß Peter Veider mit seiner Idee, die Wolle von Tiroler Bergschafen aus der Region zu verwenden, bei uns auf offene Ohren. Schließlich haben die Tiroler Bergrettung und wir bereits in der Vergangenheit gemeinsam an mehreren Projekten gearbeitet. „Er kam zu uns, und wir waren sofort von der Idee begeistert“, erinnert sich Christine Ladstätter. Sie erklärt, wie wir uns bei der neuen Kollektion mit Elan der Herausforderung stellte, „traditionelle Werte mit Erfahrung“ zu kombinieren.

Es ist jedoch nicht nur die Schafswolle, die Alpinisten, Bergfreunde und Bergrettungsteams warm hält und ihnen hilft, die optimale Körpertemperatur aufrecht zu erhalten. Unsere Jacken mit dem TirolWool® Label vereinen die Vorteile dieses natürlichen und seit Generationen bewährten Materials mit hochmoderner Gewebetechnologie. Zunächst wird die Wolle gewaschen – ein Prozess, der nun in Bergamo statt in Belgien stattfindet, um die Umweltauswirkungen durch den Transport weiter zu reduzieren. Anschließend wird die Wolle bei Imbotex – ein Unternehmen aus Cittadella (nur etwa zwei Autostunden südlich von Bozen) – gekämmt und gebürstet und vor allem mit einer speziellen Behandlung versehen.

FEINE KONKURRENZ

Dieser Qualitätsanspruch war keineswegs leicht umzusetzen. TirolWool® stammt von Tiroler Bergschafen, die ganzjährig unter rauen Bedingungen 2.000 Meter über dem Meeresspiegel leben, wo normale Schafe nicht überleben würden. Ihr dichter, weißer Pelz ist weithin für seine überragende wärmespendenden und -regulierenden, atmungsaktiven sowie isolierenden Eigenschaften bekannt, die selbst im nassen Zustand erhalten bleiben. Trotz all dieser Vorteile ist die Wolle von Tiroler Bergschafen nicht so fein wie Merinowolle, die im Allgemeinen in der südlichen Hemisphäre zu finden ist. Und Tiroler Bergschafe sind definitiv keine Kaschmirziegen.

„Endverbraucher haben die Qual der Wahl“, so Christine Ladstätter, verantwortlich für innovative Bekleidung. Aus diesem Grund ist sie auch mit dem Problem bestens vertraut: Tiroler Bergschafe produzieren eine Wolle, die auf dem internationalen Textilmarkt als nicht fein genug gilt. Trotz ihrer Nachhaltigkeit kommt sie gegen die feineren Fasern der neuseeländischen Konkurrenz kaum an. Dies gilt besonders für Kleidungsstücke, die direkt auf der Haut getragen werden. Christine Ladstätter weiß aber auch, dass die Wolle von Tiroler Bergschafen einen klaren Vorteil hat, den ihr keiner absprechen kann: „Sie ist ein hervorragendes Isolationsmaterial.“

LEISTUNGSSTEIGERNDE TECHNOLOGIE

In einem ersten Behandlungsschritt kommt das sauerstoffbasierte Reinigungsverfahren Oxy Wash von Imbotex zum Einsatz. Bei herkömmlichen Reinigungsverfahren wird die Wolle mit Chlor behandelt. Dies hat große Mengen Abwasser mit hoher Chlorkonzentration zur Folge. Bei Oxy Wash wird selbstverständlich kein Chlor verwendet. Dieser Schritt ist notwendig, damit die Wolle in der Maschine gewaschen werden kann, ohne dass dabei die Faserstruktur zerstört wird. Außerdem wird die Wolle so weicher, geruchsneutral und atmungsaktiver. Des Weiteren wird die Schafswolle für die meisten unserer Winterjacken (Ortles, Puez, Fanes) mit der Faser Celliant® kombiniert, die ihre Isolationswirkung steigert.

Technisch gesehen ist Celliant® ein patentiertes Gemisch aus thermoreaktiven Mineralien. Die geheime Formel wird vom Hersteller Hologenix aus Santa Maria in Kalifornien streng gehütet. Die in Celliant® enthaltenen Mineralien werden pulverisiert und zu einem Harz verschmolzen, das in den Kern von recycelten Polyesterfasern eingearbeitet wird und so die vom Körper abgegebene Wärmeenergie in Infrarotlicht verwandelt, langfristig speichert, zurückverwandelt und wieder an den Körper zurückgibt. Dieses als Far Infrared Radiation (FIR) bezeichnete Prinzip fördert die Mikrozirkulation und den peripheren Blutfluss auf ähnliche Weise wie eine kleine Infrarotsauna. Anders gesagt: Der Körper kann seine optimale Temperatur länger aufrechterhalten.

Die Steigerung der sportlichen Leistung ist nur einer der Vorteile dieser Technologie. Im Juli 2017 verkündete die US-amerikanische Food and Drug Administration (FDA), dass Celliant® Produkte jetzt als „Medizinprodukte und Produkte zur Förderung des allgemeinen Wohlbefindens“ anerkannt sind. Außerdem wurde in einer Studie des US-amerikanischen National Institute of Health – Amerikas wichtigster Behörde für medizinische Forschung – bestätigt, dass Socken mit Celliant® für eine höhere Schmerzreduktion bei Patienten mit chronischen Fußschmerzen sorgen.

Sobald die multifunktionale Tiroler Bergschafwolle vernäht und in faserdichtem Gewebe verpackt wurde, werden daraus unter Verwendung von üblichen Fertigungstechniken unsere Winterjacken hergestellt. Aus Gründen der Nachhaltigkeit ist es allerdings sehr schwierig, bei der Fertigung ausschließlich mit Bekleidungsherstellern aus der Region zusammenzuarbeiten.* Dies lässt sich vor allem durch das Konsumverhalten begründen. Der umweltbewusste Bergrettungsexperte Peter Veider beschreibt dies folgendermaßen: „Das ist ein zweischneidiges Schwert. Verbraucher wollen Produkte, die in Europa gefertigt werden. Sobald sie aber einen Blick auf das Preisschild werfen, kaufen sie Produkte, die anderswo hergestellt werden.“

Die Tatsache, dass Tiroler Bergschafe alle sechs Monate geschoren werden können und jährlich bis zu 2,5 Kilogramm Wolle abwerfen, ist dabei von großem Vorteil. Man braucht kein Patent und das Scheren ist kostenlos.

*Wir lassen unsere Produkte unter Einhaltung der rigorosen Vorgaben der Fair Wear Foundation (www.fairwear.org)in Asien fertigen.

 

DIE VORTEILE

Bei Stop-and-go-Aktivitäten im Winter verbrauchen wir viel Energie um die richtige Körpertemperatur für unser Wohlbefinden beizubehalten.
Unsere einzigartige Kombination von Tirolwool® und Celliant® ermöglicht, dass die Wärme länger gespeichert wird.
Dadurch funktioniert die Isolationsfaser während der Aktivität genauso effektiv wie im Ruhezustand.

REFLEKTIERENDER WÄRMESPEICHER

TirolWool® Celliant® reflektiert Körperwärme und hält somit länger warm.

WÄRMEREGULIERENDER KOMFORT

TirolWool® Celliant® ist ein Isolationsmaterial, das die Durchblutung fördert und so für eine optimale Wärmeregulierung sorgt.

FEUCHTIGKEITSTRANSPORT

Du bleibst trocken, sogar bei Feuchtigkeit, denn die TirolWool®-Isolation verfügt über einen hohen Lanolinanteil.


ENTDECKE DIE KOLLEKTION