ANDREA SIMONINI

NATIONALITÄT: ITALIENISCH
GEBURTSDATUM: 09.08.1985
AKTIVITÄTEN: BERGSTEIGEN, KLETTERN

BIO


Verona ist so chaotisch wie jede andere Stadt in der Region Venetien. Aber wenn man die Ruhe der Berge bevorzugt, muss man nur wenige Kilometer fahren. Ein Leichtes, wenn man einfühlsame und kluge Eltern hat, die es einem schon früh ermöglichen, seinen Hobbys nachzugehen. So entdeckte Andrea seine Passionen: Zuerst waren es Skitouren, dann Bergsteigen und Free Climbing. Nach einem schweren Unfall auf dem Eis entschied er sich 2011, die Eispickel an den Nagel zu hängen, um stattdessen seine ganze Energie dem Klettern zu widmen und in seinem geliebten Etschtal, in den Dolomiten oder auf Expeditionen neue Routen zu erschließen.

Ausgeübte Aktivitäten:
Ein Leben im Freien!
Sobald Andrea Zeit hat, geht er in die Berge, um eine tolle Route zu wiederholen oder neue zu eröffnen: Jeder neue Ort ist für ihn ein neues Spiel, das dir zeigt, wer du bist. Zudem klettert er: Die Erschließung von rund 400 Routen an 7 neuen Felswänden bis zum Schwierigkeitsgrad 8b geht auf sein Konto. Die Ethik ist einfach und sauber: ohne künstlichen Eingriffe. Dadurch erlebt jeder Kletterer nach ihm die Route genauso wie der Erschließer.
Hobbys:
Eine tolle Familie – nicht unbedingt ein Hobby, aber seine Frau Lisa und sein Sohn Tommaso sind seine wahre Antriebskraft. Ihr Hobby ist es, jeden schönen Tag miteinander zu verbringen, beim Wandern in den Bergen, beim Fahrradfahren oder an der Felswand. Dabei zählt die Entspannung (jedenfalls manchmal)! Andrea liebt es, in den Bergen zu laufen und in seiner eigenen Kletterhalle zu trainieren. Und außerdem ist er ein guter Pizzabäcker.
Lieblingsort:
Die Brenta-Dolomiten, insbesondere das Ambiez- und das Etschtal.
Lieblingsbuch:
„High Infatuation: A Climber's Guide to Love and Gravity“ von Steph Davis: ein Buch, in dem Instinkt und Planung miteinander verwoben sind und aufeinander prallen.
Größte Angst:
Es geht weniger um Angst und mehr um Vorsicht: Als Vater musst du dich immer fragen, ob du dich nicht übernimmst.

PROJEKTE


2018
Neue Route „Alpinisti dal Futuro“ (215 m, IX- max), Altar Knotto, Asiago-Plateau.
Neue Route „Carega Punk“ (200 m, VIII max), unberührte und unerforschte Wand in der Carega-Gruppe, Lessinia.
Neue Route „Limited Edition“ (140 m, 7b+ max), Etschtal.

2017
Neue Route „Atommyco“ (250 m, 8b max), Cima d’Agola 2960 m, Ambiez-Tal.
Neue Route „Vuoto Cosmico“ (180 m, 8b max), Brentino, Etschtal.

2016
Neue Route „Bastava un Piumino“ (200 m, VIII- max), Pilastro Canino 2650 m, nie bestiegener Pfeiler, Ambiez-Tal.
Trad-Erstbegehung (nur Freunde und Klemmkeile) von „Bananacoccobaobab“, E6-6c (7c).

2015
Neue Route „Pilastro Zambaldi“ (400 m, VIII max), 2800 m, unberührte und unerforschte Wand, Ambiez-Tal.

2014
Neue Route „Sguardo al Passato“ (300 m, VIII max), Cima Bassa d'Ambiez 3017 m, Ambiez-Tal.

2013/14/15
Erweiterung und Entwicklung der Felswand „Eldorado“ an der Veroneser Klause (Verona) mit 10 neuen Mehrseillängen rund 120 m bis zum Schwierigkeitsgrad 8a und 30 Einseillängen bis 8a+.

2013
Neue Route „Mostro Turco“ (650 m, 8a/b max), Lower Guvercinlik-Gipfel 3000 m, Erkundungsexpedition ins türkische Aladaglar-Gebirge.

"I BELONG TO THE DOLOMITES, AND I PLAY MY GAME ON THE MOUNTAINS OF THE ENTIRE WORLD. THE DOLOMITES ARE MY HERITAGE, MY BACKYARD, BUT MOST OF ALL THE PLACE WHERE I SHAPE MY VISION FOR THE FUTURE OF MOUNTAINEERING."

Simon Gietl